Über uns

Wer sind wir?

Credendo ist eine europäische Kreditversicherungsgruppe, die auf dem gesamten Kontinent vertreten ist. Wir sind in allen Bereichen der Warenkreditversicherung und der Versicherung von politischen Risiken tätig und bieten Produkte für die weltweite Abdeckung Ihrer Risiken.

Vision

Wir sind Ihr Partner, um Sie vor Risiken bei Geschäften und Investitionen in der Realwirtschaft zu schützen, und die Finanzierung Ihrer Geschäfte zu erleichtern.

Mission

Unsere Mission ist die Unterstützung von Handelsbeziehungen. Wir bieten maßgeschneiderte Versicherungs-, Rückversicherungs-, Garantie-, Bürgschafts- und Finanzierungslösungen für nationale und internationale Handelsgeschäfte oder Investitionen im Ausland. Wir schützen Unternehmen, Banken und Versicherungsgesellschaften vor Kreditrisiken und politischen Risiken und unterstützen die Finanzierung ihrer Geschäfte.

Turning uncertainties into opportunities.

Werte

Als Versicherer sind wir mit vielfältigen Risiken bekannt und vertraut. Sorgfalt ist bei uns selbstverständlich Standard, doch wir gehen weiter. Hier ist unser Ansatz.

Kundennähe

Kundenzufriedenheit bildet den Kern unseres Wertesystems. Wir hören zu, sind aufgeschlossen, erläutern unsere Entscheidung und bieten erstklassigen Service. Unsere Mitarbeiter erarbeiten intelligente Lösungen, die auf die individuellen Bedürfnisse und komplexen Risikobedingungen unserer Kunden ausgerichtet sind.

So erhalten unsere Kunden stets eine maßgeschneiderte Lösung.

Respekt

Wir begegnen unseren Kunden, Mitarbeitern, Gesellschaftern und allen anderen Interessierten mit Respekt und legen größten Wert auf Achtung vor Gesellschaft und Umwelt. Wir gehen entschlossen gegen Diskriminierung vor. Wir behandeln alle Menschen mit Fairness und Ehrlichkeit. Wir versuchen stets, das Richtige zu tun und unterwerfen unser Handeln höchsten ethischen Standards.

Sie können uns vertrauen.

Zuverlässigkeit

Wir möchten mit unserer Expertise in Sachen Unternehmen und Risiken führend in unserer Branche sein. Wir streben nach operativer Effizienz, die unsere Nähe zum Kunden stärkt. Unsere Aktivitäten beruhen auf langfristig angelegten Strategien – wir blicken über den aktuellen Zyklus hinaus und setzen auf nachhaltige Finanzergebnisse.

Sie können auf uns zählen.

 

Die Geschichte der Credendo Group

1921 Das belgische Wirtschaftsministerium richtet eine Delkredere-Abteilung zur Absicherung belgischer Exportgeschäfte ein.
1939 Die Delkredere-Abteilung wird in eine unabhängige öffentliche Finanzkörperschaft mit Staatsgarantie umgewandelt. Sie wird in „Nationale Delcrederedienst | Office national du ducroire“, kurz Delcredere | Ducroire, umbenannt und agiert jetzt unter dem Namen Credendo – Export Credit Agency.
1949 Credendo – Export Credit Agency erhält die Zulassung für die Deckung von Importen und Dienstleistungen.
1956 Die Versicherungsdeckung wird auf das wirtschaftliche Risiko ausgedehnt.
1962 Credendo – Export Credit Agency erhält die Zulassung zur Finanzierung der versicherten Geschäfte.
1964 Einführung der Möglichkeit der Deckung bestimmter Geschäfte für den belgischen Staat.
1970 Ausdehnung der Deckung auf politische Risiken im Zusammenhang mit belgischen Direktinvestitionen im Ausland.
1991 Ausdehnung des Geschäftsumfangs auf die Deckung internationaler Wirtschaftsbeziehungen im weiteren Sinne.
1996 Einführung von marktorientierten Aktivitäten, die Credendo – Export Credit Agency die Deckung von Risiken ermöglichen, die nur in geringem Maße belgische Interessen betreffen. Die Preisbildung ist an den Marktbedingungen ausgerichtet.
2004

Credendo – Export Credit Agency gründet die privatrechtliche Aktiengesellschaft Credendo – Short-Term Non-EU Risks (ehemals Credimundi) zur Gewährleistung der Kontinuität seiner Dienstleistungen für europäische Unternehmen. Diese Gesellschaft versichert die politischen und wirtschaftlichen Risiken gängiger Handelsgeschäfte.

Credendo – Export Credit Agency erwirbt eine 26%ige Beteiligung am belgischen Kreditversicherer Credendo – Excess & Surety (ehemals Trade Credit), der auf Excess-of-Loss- sowie Top-up-Cover-Lösungen spezialisiert ist.

2005 Aufnahme von Forfaitierung ins Produktportfolio. Credendo – Export Credit Agency kauft von Exporteuren fällige Forderungen ihrer ausländischen Abnehmer und gewährt die Finanzierung.
2006

Credendo – Export Credit Agency erwirbt gemeinsam mit dem führenden russischen Versicherer Ingosstrakh eine 50%ige Beteiligung am österreichischen Single-Risk-Versicherungsunternehmen Credendo – Single Risk (ehemals Garant).

Credendo – Export Credit Agency bringt sein erstes Finanzgarantieprodukt für Bankkredite heraus.

Credendo – Short-Term Non-EU Risks eröffnet eine Niederlassung in Großbritannien.

2007

Credendo – Export Credit Agency erhält sein erstes Rating von Standard & Poor’s.

Credendo – Short-Term Non-EU Risks erwirbt eine 33%ige Beteiligung an Credendo – Short-Term EU Risks (ehemals KUPEG), dem Marktführer für kurzfristige Kreditversicherungen in der Tschechischen Republik.

2008 Credendo – Short-Term Non-EU Risks eröffnet eine Niederlassung in Frankreich.
2009

Credendo – Export Credit Agency gründet mit Ingosstrakh das russische Jointventure Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance (ehemals INGO-ONDD). Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance ist spezialisiert auf die Deckung von Kreditrisiken bei nationalen und internationalen Transaktionen auf dem russischen Markt sowie den GUS-Märkten.

Credendo – Short-Term Non-EU Risks erhöht seine Beteiligung an Credendo – Short-Term EU Risks von 33 % auf 67 %.

Credendo – Short-Term Non-EU Risks eröffnet eine Niederlassung in Deutschland.

2010

Credendo – Export Credit Agency erhöht seine Beteiligung an Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance auf 67 %.

Credendo – Export Credit Agency erhöht seine Beteiligung an Credendo – Single Risk von 50 % auf 83 %.

2011 Credendo – Single Risk erhält sein erstes Rating von A.M. Best.
2012

Credendo – Export Credit Agency erhöht seine Beteiligung an Credendo – Excess & Surety von 26 % auf 55 %.

Credendo – Single Risk erhält sein erstes Rating von Fitch.

2013

Credendo – Export Credit Agency erhöht seine Beteiligung an Credendo – Single Risk von 83 % auf 96 %.

Credendo – Short-Term Non-EU Risks eröffnet eine Niederlassung in Italien.

Konsolidierung als Credendo Group, die die Wertegemeinschaft, den Ansatz und die Stärken ihrer Mitglieder unterstreicht.

2015

Credendo – Export Credit Agency wird Alleinaktionär von Credendo – Excess & Surety.

Credendo – Short-Term EU Risks eröffnet eine Niederlassung in Polen.

2016 Credendo – Export Credit Agency wird alleiniger Gesellschafter von Credendo – Short-Term EU Risks.
2017

Neuer Schritt in der Konsolidierung der Gruppe: Jede Gesellschaft trägt ab jetzt Credendo in ihrem Firmennamen.

Unternehmensführung

Credendo besteht aus Credendo – Export Credit Agency und seinen Tochtergesellschaften. Die Unternehmensführung setzt sich aus verschiedenen Gremien zusammen:

Unternehmensführung

Verwaltungsrat

Vincent REUTER

Vorsitzender(1)

Michel DELBAERE

Stellvertretender Vorsitzender(1)

Ludivine HALBRECQ

Mitglied, Vertreterin des Finanzministers

Pieter-Jan VAN STEENKISTE

Stellvertretendes Mitglied

Thierry DENUIT

Mitglied, Vertreterin des Außenministers

Xavier DE CUYPER

Stellvertretendes Mitglied

Henk MAHIEU

Mitglied, Vertreter des Wirtschaftsministers

Ivan VAN dEN BERGH

Stellvertretendes Mitglied

Els HAELTERMAN

Mitglied, Vertreter des Ministers für Entwicklungszusammenarbeit

Yves DRICOT

Stellvertretendes Mitglied

Claire TILLEKAERTS

Mitglied, Vertreterin der flämischen Regionalregierung

Thomas FIERS

Stellvertretendes Mitglied

Georges STIENLET

Mitglied, Vertreterin der flämischen Regionalregierung

Annemarie VAN de WALLE

Stellvertretendes Mitglied

Jean-Jacques WESTHOF

Mitglied, Vertreter der wallonischen Regionalregierung

Jean-Jacques GABRIEL

Stellvertretendes Mitglied

Pascale DELCOMMINETTE

Mitglied, Vertreter der wallonischen Regionalregierung

Francis MULLERS

Stellvertretendes Mitglied

Katrien VAN KRIEKINGE

Mitglied, Vertreterin der Regierung der Region Brüssel-Hauptstadt

Frederic CONVENT

Stellvertretendes Mitglied

Frédéric LONCOUR

Mitglied, Vertreterin der Regierung der Region Brüssel-Hauptstadt

Christopher KASHALE ILUNGA

Stellvertretendes Mitglied

(1) Zurückgetreten

 

Vorstand

Dirk TERWEDUWE

Chief Executive Officer und Vorsitzender des Vorstands

Frank VANWINGH

Stellvertretender Chief Executive Officer und stellvertretender Vorsitzender des Vorstands

Nabil JIJAKLI

Stellvertretender Chief Executive Officer und Mitglied des Vorstands

Dirk Terweduwe, CEO der Credendo Group und Vorsitzender des Gruppen-Koordinierungsausschusses

- 1961 im belgischen Aarschot geboren
- Er besitzt einen Lizenziatsabschluss (Master) in Wirtschaftswissenschaften sowie einen M.A.-Abschluss (Advanced Master) in Wirtschaftswissenschaften der Universität Leuven (Belgien).
- Nach seinem Studium war er drei Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leuven tätig. 1987 wechselte er zu Credendo – Export Credit Agency und 1989 wurde er zum Chefökonomen und Leiter der Abteilung Country Risk ernannt. 2004 wurde er zum stellvertretenden CEO von Credendo – Export Credit Agency und Credendo – Short-Term Non-EU Risks ernannt. Ende 2009 trat er seine derzeitige Position als CEO von Credendo – Export Credit Agency und CEO der Credendo Group an. Von 2010 bis 2013 war er außerdem CEO von Credendo – Short-Term Non-EU Risks.
- Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrats von Credendo – Short-Term EU Risks und Credendo – Single Risk. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Verwaltungsrats von Credendo – Short-Term Non-EU Risks, Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance sowie von Credendo – Excess & Surety.
- Seit 1996 ist er außerdem Vorsitzender der Länderrisikoexpertengruppe im Rahmen des OECD-Übereinkommens über öffentlich unterstützte Exportkredite.

Frank VANWINGH, stellvertretender CEO der Credendo Group und stellvertretender Vorsitzender des Gruppen-Koordinierungsausschusses

- 1962 im belgischen Hasselt geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Rechtswissenschaften der Universität Leuven (Belgien) sowie einen DESS-Abschluss in Europäischem Recht der Universität Nancy (Frankreich).
- 1989 begann er seine Laufbahn bei Credendo – Export Credit Agency als Legal Counsel und Claims Manager. Es folgte die Ernennung zum stellvertretenden Leiter der Abteilung Claims & Legal Advice; später wurde er Leiter der Abteilungen Strategy, Legal und Risk Management. Heute ist er Stellvertreter des Chief Executive Officer von Credendo und Credendo – Export Credit Agency. Außerdem ist er Chief Operating Officer.
- Er ist Mitglied des Aufsichtsrats von Credendo – Single Risk und Credendo – Short-Term EU Risks. Darüber hinaus ist er Mitglied des Verwaltungsrats von Credendo – Short-Term Non-EU Risks, Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance sowie von Credendo – Excess & Surety.

Nabil JIJAKLI, stellvertretender CEO der Credendo Group und Sprecher der Gruppe

- 1964 in Damaskus geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Politikwissenschaften und Internationalen Beziehungen und schloss ein postgraduales Studium in Internationaler Politik an der Freien Universität Brüssel ab.
- Er ist Stellvertreter des Chief Executive Officer von Credendo und Credendo – Export Credit Agency. Vor seinem Wechsel zu Credendo war er 21 Jahre lang bei der Belgischen Nationalbank tätig. Dort war er zuletzt Sekretär des Ausschusses für Finanzmarktstabilität. Außerdem war er für die Koordinierung der Euroeinführung in Belgien verantwortlich und arbeitete drei Jahre lang als Sachverständiger bei der Europäischen Kommission.
- Er ist Mitglied des Verwaltungsrats von Credendo – Short-Term Non-EU Risks und Credendo – Excess & Surety sowie Mitglied des Aufsichtsrats von Credendo – Single Risk.

Prüfungsausschuss

Ludivine HALBRECQ

Vorsitzende

Thierry DENUIT

Mitglied

Henk MAHIEU

Mitglied

Gruppen-Koordinierungsausschuss

Dirk TERWEDUWE

CEO der Credendo Group und Vorsitzender des Gruppen-Koordinierungsausschusses

Frank VANWINGH

Stellvertretender CEO der Credendo Group und stellvertretender Vorsitzender des Gruppen-Koordinierungsausschusses

Nabil JIJAKLI

Stellvertretender CEO der Credendo Group und Sprecher der Gruppe

Paul BALTHASART

Group Chief Reinsurance Officer

Thibaut DE HAENE

Group Chief Legal Officer

Marina HAUTMAN

Group Chief Human Resources Officer

Ronny MATTON

Group Chief Financial Officer

Hans SLOCK

Group Chief Risk Officer

Lode VERMEERSCH

Group Chief Information Officer

Alexey BEZDENEZHNYKH

General Manager Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance

Michael FRANK

General Manager Credendo – Single Risk

Eckhard HORST

General Manager Credendo – Excess & Surety

Stefaan VAN BOXSTAEL

General Manager Credendo – Short Term Non EU Risks & Chairman of the Management Board of Credendo – Short-Term EU Risks

Paul BALTHASART, Group Chief Reinsurance Officer

- 1958 im belgischen Lüttich geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre der Universität Lüttich.
- 2007 wechselte er zu Credendo – Short Term Non-EU Risks, wo er ein Portfolio für das aktive Rückversicherungsgeschäft entwickelte. Zuvor war er 25 Jahre lang als Senior Underwriter oder Underwriting Manager bei Kemper Re (heute Sirius), St Paul Re und Everest Re tätig. 2010 übernahm er die Verantwortung für Depotverbindlichkeiten bei Credendo – Short-Term Non-EU Risks und Credendo – Export Credit Agency. Seit Kurzem ist er für das gesamte Rückversicherungsgeschäft von Credendo zuständig.

Thibaut DE HAENE, Group Chief Legal Officer

- Er besitzt einen Abschluss in Rechtswissenschaften der Universität Louvain-la-Neuve. 1999 absolvierte er außerdem ein LL.M.-Studium mit dem Schwerpunkt Internationales Handelsrecht am Georgetown University Law Center (Washington D.C.).
- Er begann seine Laufbahn als Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in Brüssel. 2003 stieg er als Legal Counsel bei Credendo – Export Credit Agency ein und hatte verschiedene Positionen innerhalb der Rechtsabteilung inne, bevor er 2014 zum Group Chief Legal Officer ernannt wurde.

Marina HAUTMAN, Group Chief Human Resources Officer

- 1962 im belgischen Anderlecht geboren
- Sie besitzt einen Masterabschluss in Rechtswissenschaften und belegte verschiedene Kurse zum Thema Personalmanagement an der EHSAL & Vlerick Business School sowie zum Thema Advanced General Management an der HEC Paris.
- 2015 nahm sie ihre Tätigkeiten bei Credendo – Export Credit Agency als Group Chief Human Resources Officer auf. Sie begann ihre Laufbahn als Beraterin und hat über 25 Jahre Erfahrung im Personalwesen.

Ronny MATTON, Group Chief Financial Officer

- 1961 im belgischen Varsenare geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Angewandten Wirtschaftswissenschaften.
- 1993 begann er bei New Holland Logistics als Financial Controller. Er hatte verschiedene Positionen in Italien, Frankreich und den Niederlanden inne. Von 2003 bis 2010 war er bei Fiat UK als Geschäftsführer tätig und kombinierte diese Aufgabe ab 2006 mit der Position eines nicht-exekutiven Mitglieds des Verwaltungsrats bei Maserati GB. 2011 wechselte er zu Credendo – Export Credit Agency und ist heute Group Chief Financial Officer.
- Er ist Mitglied des Aufsichtsrats von Credendo – Short-Term EU Risks Credendo – Single Risk. Darüber hinaus ist er Mitglied des Verwaltungsrats von Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance und Credendo – Excess & Surety.

Hans SLOCK, Group Chief Risk Officer

- 1967 im belgischen Gent geboren
- Er besitzt einen M.Sc.-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften sowie einen M.Sc.-Abschluss in Entwicklungsökonomie der Universität Gent.
- 1992 nahm er seine Tätigkeit bei Credendo – Export Credit Agency auf. Anfänglich arbeitete er als Country Risk Analyst und wurde 2004 zum Leiter der Abteilung Cover Policy ernannt. Von 2004 bis 2010 war er als Koordinator für Risk Management und Cover Policy tätig. Derzeit ist er Leiter der Abteilung Risk Management sowie Group Chief Risk Officer.

Lode VERMEERSCH, Group Chief Information Officer

- 1964 im belgischen Gent geboren
- Er besitzt einen Ph.D.-Abschluss in Angewandten Wissenschaften.
- Derzeit hat er die Position des Group Chief Information Officer von Credendo inne. Zuvor hatte er im Ausland im Bankensektor und ähnlichen Bereichen Erfahrungen gesammelt: im Privatkundengeschäft in der Tschechischen Republik, als Chief Investment Officer im Asset-Management in Shanghai sowie als Mitglied des Verwaltungsrats in einer Londoner Investmentbank.

Alexey BEZDENEZHNYKH, General Manager Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance

- Er besitzt einen Masterabschluss in Finanz- und Kreditwesen sowie einen PhD-Abschluss in Finanzwesen der Russischen Plechanow-Wirtschaftsuniversität. Anschließend schloss er ein Studium der Rechtswissenschaften an der Lomonossow-Universität Moskau ab.  
- Von 2001 bis 2009 arbeitete er bei Ingosstrakh in der Abteilung Credit Insurance, wo er im Kreditversicherungsgeschäft und insbesondere in den Bereichen Portfolioentwicklung, Underwriting, Rückversicherung und Schadensabwicklung tätig war. Seit 2009 war Alexey Mitglied des Spitzenmanagements des neu gegründeten Joint Ventures Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance LLC. 2011 nahm er eine neue Herausforderung an und wechselte zum neu geschaffenen Team der russischen Kreditversicherung EXIAR. Dort war er für den Aufbau der Rückversicherungsstruktur sowie für die Schadensabwicklung verantwortlich. Darüber hinaus beschäftigte er sich intensiv mit dem Bereich Geschäftsentwicklung und insbesondere mit der Unterstützung kurzfristiger Geschäfte. 2015 wurde er zum neuen General Manager von Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance LLC ernannt.

Michael FRANK, General Manager Credendo – Single Risk

- 1960 in Wien geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Rechtswissenschaften der Universität Wien.
- Im Januar 2013 trat er in den Verwaltungsrat von Credendo – Single Risk ein. Zuvor war er 25 Jahre im Bankwesen tätig und hatte verschiedene Führungspositionen inne, insbesondere in den Bereichen Handelsfinanzierung und Risikomanagement. Seit 2015 ist er Vorsitzender des Verwaltungsrats von Credendo – Single Risk.

 

Eckhard HORST, General Manager Credendo – Excess & Surety

- 1966 in Bingen am Rhein geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.
- Im Anschluss an seine Universitätsausbildung begann er bei der Allgemeinen Kredit AG (heute Coface Germany). Bevor er 2012 Vorsitzender des Vorstands von Credendo – Excess & Surety wurde, war er 14 Jahre lang bei Euler Hermes tätig. Er war CEO von Euler Hermes Polen und später Head of Collections in Paris (Gruppenposition bei EH).
- Er ist Mitglied des Verwaltungsrats von Credendo – Excess & Surety.

Stefaan VAN BOXSTAEL, General Manager Credendo – Short-Term Non-EU Risks & Chairman of the Management Board of Credendo – Short-Term EU Risks

- 1971 im belgischen Aalst geboren
- Er besitzt einen Masterabschluss in Angewandten Wirtschaftswissenschaften der Universität Gent sowie einen Masterabschluss in Financial Business Management der VLEKHO Business School.
- Zu Beginn seiner Laufbahn war er im Finanzministerium als stellvertretender Inspektor tätig. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent und als Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young. 1997 wechselte er als Underwriter zu Credendo – Export Credit Agency. Er hatte verschiedene Positionen in der Abteilung Underwriting & Account Management inne, von Senior Underwriter bis hin zu stellvertretendem Abteilungsleiter. 2010 wurde er Leiter der Abteilung Underwriting & Credit Information bei Credendo – Short-Term Non-EU Risks. Seit 2014 ist er General Manager.
- Er ist Mitglied des Verwaltungsrats von Credendo – Short-Term Non-EU Risks und Credendo – Ingosstrakh Credit Insurance.

 

Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung

Alle Unternehmen der Credendo Group teilen unsere Kernwerte Kundennähe, Zuverlässigkeit und Respekt.

Aus diesem Grund passt Credendo seine Leitlinien, Verfahren und Tools kontinuierlich an, um sicherzustellen, dass wir unsere Dienstleistungen mit größter Sorgfalt und Professionalität zur Verfügung stellen. Unsere Tätigkeiten sollen geprägt sein von Ehrlichkeit und geschäftsethischen Werten sowie von der ständigen Einhaltung aller Gesetze, Regeln, Bestimmungen und Best Practices unserer Branche.

Damit stets die anspruchsvollsten Leitlinien und Verfahren befolgt werden, hat Credendo eine Gruppenweite Integritätspolitik (Group Integrity Policy) verabschiedet. Diese definiert die ethischen Grundsätze und einheitlichen Richtlinien, die von allen Credendo-Mitarbeitern zu beachten sind, sowohl intern als auch im Umgang mit Personen, die mit einem oder mehreren Unternehmen der Credendo Group in Verbindung stehen. Diese Leitlinien entsprechen den internen Standards und Werten von Credendo, unbeschadet lokaler Gesetze und/oder aufsichtsrechtlicher Regelungen.

Die Integritätsgrundsätze werden im Verhaltenskodex (Code of Conduct) näher erläutert. Er enthält praktische Richtlinien zur konkreten Anwendung dieser Grundsätze in unseren täglichen Tätigkeiten.

Die Integritätsgrundsätze erstrecken sich auf Themen wie Wahrung der Interessen des Kunden auf loyale, faire und professionelle Weise, Regeln für den korrekten Umgang mit Geschenken oder Einladungen, fairen Wettbewerb, Schutz von personenbezogenen Daten, Maßnahmen gegen Diskriminierung, Anwendung von gewissenhaften Vergabegrundsätzen sowie Bekämpfung von Korruption, Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere Formen von unmoralischem oder gesetzeswidrigem Verhalten.

Mit zusätzlichen Unternehmensrichtlinien, Satzungen und Verfahren wird gewährleistet, dass alle Geschäftstätigkeiten ethischen Grundsätze unterliegen.

Sämtliche Richtlinien werden dem Verwaltungsrat eines jeden Unternehmens der Credendo Group zur Einsicht und Ratifizierung vorgelegt, wonach sie in allen Unternehmen kommuniziert und gefördert werden. Sie unterliegen einer regelmäßigen Prüfung.

Zur Umsetzung und Anwendung dieser Integritätsgrundsätze hat jedes Unternehmen der Credendo Group eine unabhängige Compliance-Abteilung eingerichtet, der eine Koordinierungs-, Beratungs- und Initiativfunktion zukommt und die die Einhaltung dieser Richtlinien gewährleistet. Der Compliance Officer von Credendo – Export Credit Agency ist zusätzlich für die Compliance der gesamten Gruppe zuständig.

Kennzahlen

Aktivitäten und Ergebnisse der letzten drei Jahre:
Wert der versicherten Transaktionen: EUR 79 782,2 Millionen
Prämieneinnahmen: EUR 370,4 Millionen

In Millionen EUR

2017

2016

2015

Wert der im Geschäftsjahr versicherten Transaktionen (1)

84 955,4

79 782,2

83 694,0

Gesamtwerte im Risiko

58 916,3

57 125,5

61 779,5

Prämieneinnahmen (1)

342,4

370,4

383,4

Schadensfälle und Schadenrückstellungen (1)

153,7

391,3

345,0

Gesamtgewinn/-verlust

185,9

20,5

8,9

Gesamtergebnis

187,0

22,0

7,2

Eigenkapital

2 568,2

2 391,5

2 375,7

Mitarbeiter

499

496

486

Quoten (in %)

 

 

 

Nettoschadenquote (2)

24,6%

112,48%

97,84%

Nettokostenquote (3)

29,4%

28,81%

24,21%

(1) vor Rückversicherung
(2) Nettoschadensfälle und Schadenrückstellungen oder Nettoprämieneinnahmen
(3) (Betriebsausgaben, operative Devisen ausgenommen, minus sonstige betriebliche Erträge) oder Nettoprämieneinnahmen

Geschäftsberichte

Trotz der angeschlagenen Weltwirtschaft konnte Credendo das Jahr mit einem Konzerngewinn von 20,5 Millionen Euro abschließen

Credendo veröffentlicht Geschäftsbericht 2016 und bewährt sich als zuverlässiger Exportpartner

  • Länderbewertung: mehr Herabstufungen als Hochstufungen
  • Beitragseinnahmen beliefen sich auf 370 Millionen Euro
  • Bilanzsumme überschritt erstmalig die 4-Milliarden-Euro-Marke
  • Besonderes Augenmerk liegt auf hochwertigem Kundenservice mit einer neuen Gruppenstruktur und -website sowie mit dem Aktionsplan Get Ready

Länderrisiken: Upgrades und Downgrades

Die Weltwirtschaft befindet sich seit einigen Jahren in einer schwierigen Phase und 2016 war keine Ausnahme. Credendo hat dieser Entwicklung mit lediglich 5 Hochstufungen des mittelfristigen politischen Risikos gegenüber 25 Herabstufungen Rechnung getragen. Rohstoff exportierende Länder litten vor allem unter den anhaltend niedrigen Preisen in diesem Sektor, besonders wenn sie, wie die meisten Ölstaaten, keine ausreichende Diversifizierung ihrer Einnahmequellen aufwiesen. Gewinner der Niedrigpreisphase waren Rohstoffimporteure wie Indien und Marokko. Sie profitierten von einer Verbesserung ihrer Leistungsbilanz und konnten ihre Ölsubventionen reduzieren und damit den öffentlichen Haushalt stärken.

Nach einem schlechten Jahr 2015 stellte Credendo 2016 bei den kurzfristigen Risiken größere Chancen fest, was sich in 26 Hochstufungen und lediglich 15 Herabstufungen widerspiegelt. Nahezu alle Regionen, der Nahe Osten und Nordafrika ausgenommen, konnten eine positive Entwicklung erzielen.

Gleichzeitig sorgten die zunehmende Verschuldung der Schwellenländer, der Brexit, die Wahl des neuen US-Präsidenten sowie der Terrorismus in der Türkei und in Subsahara-Afrika unter Marktteilnehmern für größere Besorgnis. Doch es gibt auch Erfreuliches zu berichten: Asien erwies sich erneut als die robusteste Region, wobei Myanmar besonders hervorzuheben ist. Dank der demokratisch gewählten Regierung und der laufenden Reformen erhielt das Land von Credendo erstmals ein Upgrade.

Die wirtschaftlichen und politischen Aussichten für 2017 sind derzeit noch ungewiss, da die Folgen verschiedener politischer Schocks, etwa des Brexits oder der Wahl Donald Trumps in den USA, noch nicht vollständig absehbar sind. Auch die sich zunehmend durchsetzende Erhöhung der Leitzinsen sowie der Konflikt im Nahen Osten geben Anlasse zur Beunruhigung. Die Rohstoffpreise weisen hingegen wieder eine steigende Tendenz auf und China erwartet ein Wachstum von 7 %.

Ergebnisse von Credendo

„2016 war für Exporteure wieder ein Jahr großer Turbulenzen, und das spiegelt sich teils in unseren Zahlen wider“, erklärt Dirk Terweduwe, Group Chief Executive Officer. „Trotz einer gestiegenen Anzahl Schadenfälle konnte Credendo das Jahr mit einem Konzerngewinn von 20,5 Millionen Euro abschließen, was einen Anstieg von über 11 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr bedeutet“, so Dirk Terweduwe weiter. „Credendo möchte seine Rolle als starker Exportpartner unterstreichen, indem wir nicht nur auf mehr Personal setzen, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen, sondern auch, indem wir unseren Kunden in wirtschaftlich und politisch schwierigen Zeiten die ihnen zustehenden Leistungen zuverlässig auszahlen.“

Kennzahlen 2016:

  • Trotz eines negativen versicherungstechnischen Ergebnisses und einer gestiegenen Anzahl Schadenfälle schloss Credendo das Jahr mit einem Konzerngewinn von 20,5 Millionen Euro ab
  • Die Gruppe versicherte Transaktionen im Wert von 80 Milliarden Euro, was einen leichten Rückgang von 4 Milliarden Euro gegenüber 2015 bedeutet
  • Die Beitragseinnahmen beliefen sich auf 370 Millionen Euro
  • Das Eigenkapital stieg um 16 Millionen Euro auf 2,392 Milliarden Euro und die Gruppe hat keine Schulden
  • Die Bilanzsumme überschritt erstmalig die 4-Milliarden-Euro-Marke

Kundenservice auf allerhöchstem Niveau

Nach der ersten Rebranding-Kampagne im November 2013, bei der mit der Ergänzung „member of the Credendo Group“ erstmalig der Markenname Credendo eingeführt wurde, operieren nun alle Tochtergesellschaften der Gruppe seit dem 1. Januar 2017 unter einem Namen: Credendo. Damit unterscheiden sich die verschiedenen Gesellschaften künftig nur noch durch ihre Tätigkeitsfelder. Die Auflösung der historischen Bezeichnungen führte darüber hinaus zu einer neuen Gruppenstruktur.

Eine neue Website, die die ehemals zehn separaten Internetauftritte bündelt, soll den starken Teamgeist unterstreichen: www.credendo.com. Da hochwertiger Kundenservice ganz klar im Fokus steht, wurde als Herzstück der neuen Website ein „product wizard“ entwickelt, damit Kunden ohne Umwege zum richtigen Produkt geleitet werden. In diesem Rahmen wurde ebenfalls der Aktionsplan Get Ready ins Leben gerufen. Er hat eine Dauer von drei Jahren (2016-2018) und spielt für die weitere Entwicklung der Gruppe eine maßgebliche Rolle. Dirk Terweduwe erklärt: „Der Plan stützt sich auf vier Pfeiler: Erstens sind und bleiben wir aktiv in den Bereichen Kreditversicherung und Versicherung politischer Risiken. Ergänzend hierzu wurde mit dem Bestellerkredit Credendo ein gänzlich neues Produkt auf den Markt gebracht. Des Weiteren stärken wir auch unsere geographische Präsenz und setzen auf neue IT-Systeme, denen zur Verbesserung unserer „operational excellence“ eine besondere Bedeutung zukommt. Viertens wurden pro Gesellschaft und Abteilung spezielle Aktionspläne erstellt, und das Arbeiten mit konkreten Zielvorgaben macht Leistungen deutlicher messbar. Wir haben damit ausgesprochen anspruchsvolle und spannende Jahre vor uns, doch wir nehmen diese Herausforderung gerne an, damit unsere Kunden von Service auf allerhöchstem Niveau profitieren.“

DOKUMENTATION

Annual Report, 2017
Herunterladen
Corporate Fact Sheet (2017)
Herunterladen
Corporate Brochure
Herunterladen
Annual Report, 2016
Herunterladen
Annual Report, 2015
Herunterladen
Annual report, 2014
Herunterladen
Annual report, 2013
Herunterladen

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte führen Sie eine Aktualisierung durch, um auf unsere gesamte Seite und all unsere Lösungen einschließlich unserer weltweiten Länderstudien zuzugreifen.

Aktualisieren